Pflichtprogramm erfolgreich absolviert

Geschrieben von Torsten Kreße.

[5. Herren]

Die fünfte Mannschaft empfing den Tabellenletzten, der bisher nur einen Zähler auf seinem Punktekonto verbuchen konnte. Das Hinspiel wurde von uns mit zwei Ersatzleuten 9:6 gewonnen. Da der Gast zum Rückspiel nicht in Bestbesetzung antrat, war die Ausgangslage klar: wir mussten einfach gewinnen. Aber auch wir hatten zwei Ausfälle (Nr. 1 und 3) zu verkraften. Dafür ging Pia Pfützner - als "frisch gebackene" Sachsenmeisterin - erstmals in dieser Spielzeit zum Einzel an den Tisch.

Heute war bis zum letzten Matchball mehr drin

Geschrieben von Thomas Hilbert.

[3. Herren]

Heute war bis zum letzten Matchball mehr drin.

Mittweida ist ein Kandidat für den Relegationsplatz. Deshalb ist keiner mit übertriebenen Erwartungen zu diesem Auswärtsspiel gefahren. Es war aber klar: wir hatten 4 Punkte aus dem Hinspiel. Das soll sich nicht wiederholen. Christian Tripke half der Mannschaft als Ersatzspieler aus. Aber zu keiner Zeit hatte man den Eindruck, mit Ersatz anzutreten. Gleich im Doppel holten Sebastian und Christian (T) den ersten Punkt für die Mannschaft.

Hervorragende Platzierungen der Radeburger Senioren

Geschrieben von Mark Domke.

[Damen]

Am vergangenen Wochenende gab es sehr bemerkenswerte Erfolge für unseren Verein bei den Landesmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren!

Landesmeisterin der Seniorinnen über 50 wurde Pia Pfützner.
Den Vizemeistertitel der Senioren im Doppel über 50 errang Thomas Fischer.

Die Leitung der Abteilung gratuliert unseren erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern ganz herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Tabellenführer?

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

Im Abendspiel des Samstags reisten die Radeburger nach Bautzen zum MSV 04. Den Schwung aus dem erfolgreichen Spiel in Lückersdorf wollte man mitnehmen, wobei es nicht so einfach ist die Spannung über 2 komplette Spiele aufrecht zu erhalten. Aber Radeburg war zwischenzeitlich auf Tabellenplatz 1 gerutscht und der Gegner aus Bautzen wollte eine Rechnung begleichen. Schon kurz nach der 9-6-Hinspielniederlage auf dem Meißner Berg kam die Kampfansage des Bautzener Spitzenspielers, dass die Punkte beim Rückspiel in Bautzen bleiben werden. Das Rückspiel startete mit der Begrüßung: „MSV 04 – die Punkte bleiben hier!“

Der Auftakt im neuen Jahr

Geschrieben von Thomas Hilbert.

[3. Herren]

Die Löbtauer Tischtennisspieler, einer der Kandidaten für den Aufstieg in die erste Bezirksliga, waren der erste Gegner in der zweiten Runde. Der Auftakt im neuen Jahr war für Radeburg jedoch kein Ereignis, das befriedigen kann.

Mit einem Unentschieden ins neue Jahr

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

Im ersten Rückrundenspiel empfingen die Radeburger Tischtennis-Herren die Bergstädter aus Freiberg. Beiden Mannschaften in Bestbesetzung. Im Hinspiel konnten die Zillestädter einen überraschenden Sieg in Freiberg feiern.

Es geht doch !

Geschrieben von Torsten Kreße.

[5. Herren]

Nach unserer Niederlage gegen den Spitzenreiter VfB Hellerau-Klotzsche 2. am vergangenen Freitag (23.01.2015), stand bereits am folgenden Dienstag (27.01.2015) das Spiel gegen einen direkten Verfolger, die SG Weißig, auf dem Spielplan.

Aber zunächst zum Spiel am Freitag: Wir wollten die 4:11 Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen, aber das sonst gute untere Paarkreuz schwächelte und trug nur einen Punkt bei. Bemerkenswert war, das gegen die oben sehr gut besetzten Tabellenführer von Bernd Kühn und Lothar Punzl insgesamt drei Punkte eingefahren wurden. Gunar Fabig holte in der Mitte einen Punkt. Das reichte bei zwei verlorenen Doppeln leider nur zu einem 6:9. Besonders bedauerlich war dabei, dass vier Spiele im fünften Satz - teilweise mit vergebenen Matchbällen - verloren gingen.

Kampfspiel in Lückersdorf-Gelenau

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

Am Samstag traten die 1. Herren der Radeburger Tischtennisspieler beim alten Rivalen aus Lückersdorf-Gelenau an. Man kennt sich aus vielen Jahren Landesliga. Beide Mannschaften in Bestebesetzung, was im Hinspiel auf Seiten der Ostsachsen nicht der Fall war. Ohne ihre Nummer 3 Mussten die Lückersdorfer eine klare 11:4-Niederlage einstecken. Dieses Mal sollte es eine viel knappere Begegnung werden.

Gerechte Punkteteilung - aber es war mehr drin ...

Geschrieben von Torsten Kreße.

[5. Herren]

In voller Besetzung ging es zum Auswärtsspiel beim direkten Verfolger Turbine Dresden. Das Hinspiel hatten wir mit 9:6 gegen den damals leicht ersatzgeschwächten Gegner gewinnen können. Die Doppel spielten in gewohnter Weise Punzl/Kleinichen (1), Kühn/Pfützner (2) und Kreße/Mikitiuk (3). Scheinbar noch nicht voll konzentriert, gingen die beiden ersten Doppel an die äußerst aggressiv spielenden Gästedoppel, wobei unser zweites Doppel nur sehr knapp den fünften Satz verpasste. Keine Chance ließ das dritte Doppel ihren Gegnern.
In der ersten Einzelrunde gewannen Lothar Punzl, Bernd Kühn, Gunar Fabig und Torsten Kreße ihre Einzel souverän. Etwas mehr Mühe hatte Philipp Kleinichen. Er kämpfte sich in sein Match und holte den Sieg mit 11:9 im fünften Satz. Norbert Mikitiuk konnte sein Spiel nicht "aufziehen" und unterlag dem offensiv starken Gegner deutlich. 6:3 Führung nach der ersten Runde!

DESIGN BY WEB-KOMP