Wieder eine knappe Niederlage der 5. Mannschaft

Geschrieben von Torsten Kreße.

In Bestbesetzung wollten wir am Freitag (26.02.2016) ein Zeichen gegen den Abstieg setzen. Gegner waren die im vorderen Mittelfeld der Stadtliga platzierten Sportfreunde von TTV Systemhaus Dresden. Das Hinspiel hatten wir am ersten Spieltag auswärts 5:10 mit einem Mann Ersatz verloren.

Ein Weltmeister allein gewinnt keine Spiele

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

Im zweiten Rückrundenspiel reisten die Radeburger Herren nach Schwarzenberg. Es stand eigentlich Abstiegskampf pur auf dem Plan, trafen sich doch Tabellen 7. und 8.

Nach der wenig erfreulichen Hinrunde hatte sich der Oberligaabsteiger aus dem Erzgebirge mit einem weiteren tschechischen Sportfreund verstärkt. Und der Neue, Miroslav Cecava, ist nicht irgendwer. Die Liste der Erfolge ist endlos. Bundesligaaufstieg mit dem TTV Gönnern, jahrelang erfolgreich in der Regionalliga beim SG Reichenbach aktiv und im Einzelsport zuletzt Weltmeister in der Altersklasse 60.

Im Hinspiel konnten die Radeburger durchaus überraschend einen 9-7-Sieg einfahren. Im Rückspiel wollte man im besten Fall die Erzgebirgler auf Abstand halten im Abstiegskampf. Beide Mannschaften in Bestbesetzung. Es entwickelte sich ein hochklassiges und extrem spannendes Spiel.

Minimalziel bei der Endrunde des Stadtpokals erreicht

Geschrieben von Torsten Kreße.

Die Endrunde des Stadtpokals wurde am 30.1.2016 im neuen Spiellokal des TTC Elbe Dresden in der Nähe des Großen Gartens zwischen den Mannschaften TTC Elbe Dresden 6, SG Dresdner Bank 2, SV Universitätsklinikum Dresden 2 und unserer 5. Mannschaft ausgetragen. Da es keine Überraschung gab, kann ich das Endergebnis auch vorwegnehmen: der Stadtpokal der Saison 2015/2016 ging an die Mannschaft von TTC Elbe Dresden 6. Herzlichen Glückwunsch!

5. Mannschaft holt Auswärtspunkt beim Tabellendritten

Geschrieben von Torsten Kreße.

 

Zu einer Neuauflage des Stadtpokalviertelfinales kam es am Freitag Abend in der schmucken Zweifelhalle im Herzen der Dresdner Neustadt. Die Gastgeber von SV Gymnasium DKS traten in Bestbesetzung an. Wir mussten auf den im Pokalspiel stark aufspielenden Lothar Punzl verzichten. Auch eine Neuzusammensetzung der Doppel war die Folge.

5. Mannschaft schafft kleine Pokalsensation

Geschrieben von Torsten Kreße.

Die fünfte Mannschaft empfing am Freitag (08.01.2016) den Stadtligakonkurrenten vom SV Gymnasium DKS. Es ging um nichts geringeres als den Einzug in die Finalrunde des Dresdner Stadtpokals. Mit einem Sieg hatten wir nicht gerechnet, denn in der Saison 2013/14 schieden wir in der 4. Runde gegen die gleiche Mannschaft aus und im Ligaheimspiel der laufenden Saison verloren wir mit 5:10.

Die kleine Pokalsensation haben wir vor allem Uwe Lißner und dem wieder genesenen Lothar Punzl zu verdanken, die zusammen sieben Punkte holten, was im Spielverlauf wohl auch schon den Sieg bedeutet hätte, da im Pokalmodus (Werner-Scheffler-System) damit bereits der Punktgleichstand erreicht war und wir nach Sätzen deutlich führten.

Nach Klatsche im letzten Ligaspiel - doch noch versöhnlicher Hinrundenabschluss durch Einzug ins Pokalviertelfinale (Stadtpokal)

Geschrieben von Torsten Kreße.

Zum Abschluss der Hinrunde erwartete uns am 7. Dezember 2015 in Dresden-Plauen der Zweitplatzierte der Stadtliga - die zweite Mannschaft von Sportfreunde. Für die mit zwei Mann Ersatz angereiste 5. Mannschaft der Zillestädter ging es gut los. Sowohl das erste Doppel (Lißner/Kreße) als auch das "Ersatzdoppel" (Roßmann/S. Freyer) siegten in vier Sätzen. Auch unser zweites Doppel (Wagner/Fabig) war nicht chancenlos. Nach 1:0-Satzführung verloren sie den zweiten Satz unglücklich mit 10:12 und konnten dann leider nicht mehr zulegen. 2:1 nach Doppeln - wir dachten da geht vielleicht doch etwas.

Schmerzhafte Auswärtsniederlage beim direkten Konkurrenten

Geschrieben von Torsten Kreße.

Am Dienstag (2.2.2016) wurde die 5. Mannschaft von der SG Weißig zur Revanche erwartet, nachdem wir im Hinspiel mit voller Besetzung einen 14:1-Heimsieg feiern konnten. Die Gäste spielten damals mit zwei Mann Ersatz. Es war ein wichtiges Spiel um den Klassenerhalt. Um so bitterer war es, dass die 5. Mannschaft nicht vollständig antreten konnte und mit Ersatz (Steffen Holdt, 7. Mannschaft) spielte. Die Gäste dagegen waren mit sieben Mann anwesend und stellten ihre Doppel geschickt zusammen.

Punktwertungsturnier Kreis Meißen U13/U18

Geschrieben von Thomas Hilbert.

 

[Sonstiges]

Unser Verein war mit Amelie Mocker, Julian Klengel und Christian Hilbert an diesem Wochenende beim Punktwertungsturnier Kreis Meißen vertreten. Finja und Maja Adam sowie Tim Roßmann hatten sich für den Bezirk bereits qualifiziert.

Hoffnungsvoller Rückrundenstart der Ersten

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

Zum ersten Spiel der Rückrunde in der Sachsenliga empfing die 1. Radeburger Mannschaft den ESV Lok Zwickau. Für die Radeburger ein Angstgegner, alle bisherigen Vergleiche gingen verloren. Es galt herauszufinden, wie beide Mannschaften die Weihnachtspause weggesteckt haben. Bei den Zillestädtern war das Trainingspensum eher schmal, bedingt auch durch die ein oder andere Erkältung. Los ging es am Sonntagmorgen um 10 Uhr bei frischen 18 Grad in der kleinen Halle am Meißner Berg. Beide Mannschaften in Bestbesetzung.

Super Leistungen und ein Drama bei den Landeseinzelmeisterschaften

Geschrieben von Susann Gursinsky.

[Sonstiges]

Am 12.12.2015 standen die Landeseinzelmeisterschaft der Schülerinnen und Schüler U13 in Lengenfeld auf dem Plan. Für Radeburg gingen drei Schülerinnen an den Start: Leonie Hildebrandt, Maja und Finja Adam.

Das Turnier begann bei den Schülerinnen mit der Vorrunde. Die 24 Teilnehmerinnen spielten in sechs Gruppen um die Qualifizierung für die Hauptrunde. Alle drei Radeburgerinnen konnten mit sehr guten Leistungen in ihren Gruppen den 1. Platz erzielen. Die Hauptrunde war schon mal erreicht.

Nach der Vorrunde wurde das Doppelturnier ausgetragen. Leonie und Finja sowie Maja und Anne Pintaske (HSG Mittweida) starteten im Viertelfinale. Beide Doppel konnten einen Sieg einfahren und somit war der Dritte Platz für alle sicher. Maja und Anne schieden im Halbfinale gegen die späteren Doppelgewinner aus. Im reinen Radeburger Doppel stürzte Leonie im ersten Satz unglücklich und brach sich das Handgelenk. Somit war für sie das Turnier leider beendet und damit die Hoffnung auf den Titel im Einzel und Doppel verloren. Wir wünschen Leonie gute Besserung und schnelle Genesung. 

 

DESIGN BY WEB-KOMP