Vier Spiele in acht Tagen für die Aufstiegsrelegation

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Durch Spielverlegungen ergab sich die im Titel genannte außergewöhnliche Situation. Das bedeutete auch, dass für die dritte Mannschaft die normale Punktspielsaison bereits zwei Wochen eher zu Ende ging. Sechs Punkte aus den vier Spielen heißen: der direkte Aufstieg hat nicht geklappt, aber der direkte Konkurrent um den Relegationsplatz konnte in die Schranken verwiesen werden. An dieser Stelle kann ich natürlich nur auf die Highlights folgender Spiele eingehen:

Dritte gibt direkten Aufstieg aus den Händen

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Im Kampf um den Aufstieg hat die dritte Mannschaft im Auswärtsspiel beim TSV Graupa 2 am 09.03.2019 einen Punkt verloren. Sieht man den Spielverlauf, muss man jedoch von einem Punktgewinn sprechen. Radeburg war aus dem Hinspiel gewarnt. Zu Hause gab es ein knappes 10:5 gegen fünf Gäste. Graupa trat nominell mit drei Ersatzleuten an, die jedoch in der Rückrunde fast jedes Spiel bestritten haben - Radeburg in voller Besetzung. Im Prinzip müssen sich alle - außer Robert, der wieder mal bärenstarke drei Punkte beisteuerte - an die eigene Nase fassen, dass es nicht zum Sieg gereicht hat.

Unverhofft kommt oft

Geschrieben von M. Domke.

[1. Herren]

Zum Doppelspieltag empfingen die Radeburger Tischtennis-Herren die Vertretungen vom LTTV Leutzscher Füchse und den TTV Schwarzenberg. Beide Mannschaften sind personell eigentlich so stark besetzt, dass es für die Gastgeber nur um Schadensbegrenzung gehen konnte. Aber es sollte zumindest in einem Spiel anders kommen.

Heimsieg für die Dritte

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Hier eine Kurzzusammenfassung unseres ersten Heimspiels der Rückrunde am 27.01.2019 gegen SV Motor Mickten 3.

Das Hinspiel in Dresden hatten wir deutlich gewonnen, auch weil die Nummer 1 und 2 von Mickten in der zweiten Mannschaft aushelfen mussten. Für die Rückrunde rückte einer von beiden in die zweite Mannschaft auf und - wie sich später herausstellte - musste leider der verbliebene Sportfreund aus dem ersten Paarkreuz während des ersten Einzels verletzungsbedingt aufgeben. Die Zeichen standen also klar auf Sieg. Aber die eigentlich gut eingespielten Radeburger Doppel funktionierten diesmal nicht so gut. Das erste Doppel (Johannes Meinig/Robert Biele) tat sich im ersten Satz schwer, wurde im zweiten Satz dann aber sicherer und holte den Sieg. Doppel zwei (Tim Dittrich/Christoph Rieß) und drei (Torsten Kreße/Erik Leuschner) dagegen musste sich den taktisch aufgestellten Dresdner Doppeln geschlagen geben.

Mit Kartentrick zum Sieg

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

Im ersten Spiel der Sachsenliga Rückrunde traten die Radeburger Herren in heimischer Halle gegen den TTC Elbe Dresden an. Im Hinspiel vor 4 Wochen gab es für die Mannen um Kapitän Ronny Gursinsky eine derbe 15:0-Klatsche. Jeder Punktgewinn würde also eine Verbesserung darstellen. Die Gastgeber in Bestbesetzung, die Gäste ohne Nr. 3 Marcel Bähr.

Sieg gegen Spitzenreiter mit bitterem Beigeschmack

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Das Positive vorweg: Es hat am 18.11.2018 zum Heimsieg gegen den Spitzenreiter von TTV Königstein gereicht. Alles andere als erwartet, aber notwendig, wenn man um die Aufstiegsplätze mitspielen will. Königstein bleibt aufgrund des besseren Spielverhältnisses vorn. Wir folgen punktgleich auf Platz 2. Aufgrund der zuletzt konstanten Besetzung funktionieren die Doppel mittlerweile gut und es kamen zumindest zwei Punkte. Doppel 1 (Johannes Meinig/Robert Biele) und Doppel 3 (Erik Leuschner/Torsten Kreße) gewannen ihre Spiele jeweils mit einem Satzverlust. Langsam den Turbo zünden müsste mal Doppel 2 (Christoph Rieß/Tim Dittrich) - keine echte Chance gegen das erste Doppel von Königstein.

Dritte beginnt die "heiße" Phase der Saison erfolgreich

Geschrieben von Torsten Kreße.

 [3. Herren]

Innerhalb von fünf Wochen(enden) stehen für die dritte Mannschaft sechs entscheidende Spiele auf dem Programm. Das erste davon wurde auswärts gegen die SG Grumbach erfolgreich bestritten. Grumbach trat ersatzgeschwächt an - Radeburg in Bestbesetzung.

Pleite gerade noch abgewendet

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Am Samstag den 2.2.2019 waren wir zum schweren Auswärtsspiel bei Elbe Dresden 7. unterwegs. Im Hinspiel hatten wir in gleicher Besetzung deutlich gewonnen, aber Elbe trat deutlich verstärkt an. Zudem der Heimvorteil für Elbe: sehr warme Halle, viel „Begängnis“ zwischen den Ballwechseln durch die Box. Tische und Bälle führten zu einem vergleichsweise schnellen Spiel. Bei den Doppeln lief noch alles für Radeburg.

Gelungener Rückrunden-Auftakt der Dritten

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Nach der Spielverlegung unseres Auswärtsspieles gegen Grumbach erwartete uns am 19.01.2019 die Mannschaft von ESV Lok Pirna zum Rückrundenauftakt. Pirna hatte klaren Heimvorteil. Insbesondere das Licht und die Zelluloidbälle waren gewöhnungsbedürftig. Aber zumindest Teile der Mannschaft hatten vorher mit Zelluloid trainiert. Nun gehören sie wohl endgültig der Vergangenheit an. Pirna - auf dem Papier - mit zwei Mann Ersatz, die aber aufgrund der Personalsituation schon sehr oft zum Einsatz kamen. Radeburg konnte – nach zuletzt verletzungsbedingten Ausfällen - wieder mal in Bestbesetzung antreten.

Erfolgreiches Samstagabendspiel der Dritten!

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Das einzige Abendspiel der Hinrunde fand am 24.11.2018 18.00 Uhr in Dresden statt. Gastgeber war der SV Motor Mickten Dresden 3. In der Halle spielte auch die Zweite von Mickten, die zu unserem Glück zwei Ersatzleute benötigten. Um auf Nummer sicher zu gehen, halfen dort Nummer 1 und 2 unserer Gegner aus. Wir hatten zwar auch zwei Ersatzleute dabei, aber das waren in der Vergangenheit unsere Punktegaranten.

DESIGN BY WEB-KOMP