Endlich der erste Sieg

Geschrieben von Domke.

[1. Herren]

Nach 4 Niederlagen aus den ersten 4 spielen in der Landesliga wollten die Radeburger Tischtennis-Herren im Heimspiel gegen Motor Mickten endlich den 1. Sieg feiern. Die Voraussetzungen dafür waren gut, denn erstmalig stand die Bestbesetzung zur Verfügung. Und das sollte sich auszahlen.

Keine Punkte aus Ostsachsen

Geschrieben von Domke.

[1. Herren]

Nach dem verpatzten Saisonstart mit 2 Niederlagen aus den ersten Spielen sollten bei der Auswärtsreise nach Ostsachsen zum SV Stahl Krauschwitz und zum MSV Bautzen 04 die ersten Punkte eingefahren werden. Die Vorzeichen waren allerdings nicht so wahnsinnig gut. Wieder kämpften wir mit Personalsorgen. Ohne Nummer 1 und 2 sowie mit einem krankheitsbedingt geschwächten Eric Laubert ging es auf die lange Reise.

Dritte Mannschaft fährt erste Punkte gegen den Abstieg ein

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Die dritte Mannschaft startete am 28.09.2019 mit einem Doppelauswärtsspieltag in die neue Saison. Nach dem Aufstieg ist das Saisonziel klar vorgegeben: Klassenerhalt. Am frühen Nachmittag waren wir zu Gast beim Absteiger aus der 1. Bezirksliga: SV Saxonia Freiberg. Danach folgte am Abend das Spiel gegen TTVG Oederan-Falkenau II.

Fehlstart I

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren] 

Nach dem Abstieg aus der Sachsenliga, schlagen die Herren der 1. Mannschaft des TSV 1862 Radeburg nach 5 Jahren wieder in der Landesliga auf. Das Personal hat sich auf dem Papier nur an einer Stelle geändert. Tim Roßmann ersetzt Mark Domke. Ziel: gesichertes Mittelfeld.

Neue Stadtmeister in Radeburg

Geschrieben von Mark.

Am 18.05.2019 fanden die diesjährigen Stadtmeisterschaften in Radeburg statt. Fast pünktlich gingen um 12:30 Uhr 24 Teilnehmer an den Start. Gespielt wurde der traditionell geloste Doppelwettbewerb sowie je ein Herren- und ein Damenturnier.

Dritte gibt direkten Aufstieg aus den Händen

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Im Kampf um den Aufstieg hat die dritte Mannschaft im Auswärtsspiel beim TSV Graupa 2 am 09.03.2019 einen Punkt verloren. Sieht man den Spielverlauf, muss man jedoch von einem Punktgewinn sprechen. Radeburg war aus dem Hinspiel gewarnt. Zu Hause gab es ein knappes 10:5 gegen fünf Gäste. Graupa trat nominell mit drei Ersatzleuten an, die jedoch in der Rückrunde fast jedes Spiel bestritten haben - Radeburg in voller Besetzung. Im Prinzip müssen sich alle - außer Robert, der wieder mal bärenstarke drei Punkte beisteuerte - an die eigene Nase fassen, dass es nicht zum Sieg gereicht hat.

Dritte Mannschaft weiter auf Kurs

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Die dritte Mannschaft absolvierte - einschließlich des heutigen Spiels - vier Spiele innerhalb von acht Tagen. Vier Stammspieler haben alle vier Spiele bestritten - Respekt. Also zumindest der (schreibende) „Alterspräsident“ merkt die Beanspruchung schon deutlich. Aber natürlich auch vielen Dank alle anderen, die jeweils ebenfalls zum Erfolg beigetragen haben.

Gestern (05.10.2019) trat die dritte Mannschaft zum Auswärtsspiel in Lommatzsch an, die insbesondere im oberen Paarkreuz ganz stark besetzt sind.

Fehlstart II

Geschrieben von Mark Domke.

[2. Herren] 

Die 2. Mannschaft der Radeburger Tischtennis-Herren muss diese Saison den Abgang von Christian Hilbert (Graupa) kompensieren. Zusätzlich wird Tim Roßmann (1. Mannschaft) durch Mark Domke ersetzt. Ziel: Klassenerhalt

Erfolgreicher Saisonabschluss der dritten Mannschaft

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Nach dem verlorenen ersten Relegationsspiel gegen den TSV Penig bekam die dritte Mannschaft noch eine zweite Chance, da infolge des Aufstiegs von Dresden Mitte 3 in die Landesliga noch ein Platz für die zweite Bezirksliga frei wurde. Dieses Spiel wurde am 26.05.2019 in Döbeln gegen SV Diera ausgetragen. Die dritte Mannschaft hat dieses Spiel nach hartem Kampf 9:6 gewonnen. Mittlerweile ist aufgrund der bestätigten Staffeleinteilung klar, dass es zum Aufstieg gereicht hat.

Vier Spiele in acht Tagen für die Aufstiegsrelegation

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Durch Spielverlegungen ergab sich die im Titel genannte außergewöhnliche Situation. Das bedeutete auch, dass für die dritte Mannschaft die normale Punktspielsaison bereits zwei Wochen eher zu Ende ging. Sechs Punkte aus den vier Spielen heißen: der direkte Aufstieg hat nicht geklappt, aber der direkte Konkurrent um den Relegationsplatz konnte in die Schranken verwiesen werden. An dieser Stelle kann ich natürlich nur auf die Highlights folgender Spiele eingehen:

DESIGN BY WEB-KOMP