Erster Saisonsieg für die Dritte

Geschrieben von Torsten Kreße.

[3. Herren]

Nach drei verlorenen Auswärtsspielen konnte die dritte Mannschaft in ihrem ersten Heimspiel endlich einen Sieg landen. Gegner dabei waren die Sportfreunde vom TTV Blau-Weiß Zschachwitz, die mit drei Männern aus der zweiten Mannschaft antraten. Bei Radeburg fehlte eine Stammkraft, aber Zschachwitz war offensichtlich deutlich stärker geschwächt. Radeburg ließ die Doppel wie gehabt, nur im dritten Doppel ergab sich logischerweise eine Änderung.

Ob es daran lag, dass sich die Doppel inzwischen etwas eingespielt haben oder an den Gegnern - auf jeden Fall muss man weit zurückblicken, dass die dritte von Radeburg alle drei Doppel für sich verbuchen konnte. Doppel 1 mit Lucas Garber und Torsten Kreße gerieten gegen das zweite Doppel von Zschachwitz aufgrund von Unkonzentriertheiten beim Rückschlag immer wieder in Bedrängnis, konnten aber den fünften Satz sicher gewinnen. Ein absoluter Fight ergab sich am Nachbartisch bei unserem zweiten Doppel Gunar Fabig und Jonas Lubrich gegen Nummer 1 und 2 von Zschachwitz: nur einer der fünf gespielten Sätze ging mit mehr als zwei Punkten Differenz aus. Nachdem der vierte Satz 13:15 von Zschachwitz gewonnen wurde, folgte ein noch spannenderer fünfter Satz. Das Spiel wogte hin und her, Zschachwitz hatte zwei Matchbälle, den zweiten wehrte Gunar mit einem Kantenball ab. Ein Raunen ging durch die Halle und tatsächlich sorgten direkt die nächsten beiden Punkte für Radeburgs Sieg. Vor allem auch, weil sich Jonas ein Herz fasste und des Gegners Aufschlag direkt mit einem sehenswerten Topspin zugunsten von Radeburg veredelte. Doppel 3 mit Sören Freyer und Uwe Weiß gewannen deutlich mit 3:0 ihr Spiel. Die ersten drei Einzel waren eine ziemlich klare Angelegenheit, wobei Lucas sich im ersten Satz erst an die „Noppe“ des Gegners gewöhnen musste, dann aber immer besser ins Spiel fand. Torsten verlor gegen Zschachwitz‘ Nummer 1 genauso klar, wie Gunar im folgenden Spiel seinen Gegner besiegen konnte. Danach wechselten sich spannende Fünf-Satz-Matches mit relativ eindeutigen Spielen ab. Zuerst konnte Jonas zwei Matchbälle im fünften Satz nicht verwandeln und musste diesen mit 10:12 abgeben. Sozusagen umgekehrte Vorzeichen zum Sieg im Doppel. Parallel machte Sören kurz und schmerzlos den sechsten Punkt, bevor es dann wieder spannend wurde. Im Duell der beiden Ersatzmänner hatte der Zschachwitzer Spieler die besseren Nerven, obwohl Uwe in seinen gewonnenen Sätzen eigentlich deutlich überlegen war und alle verlorenen Sätze jeweils erst in der Verlängerung abgab.

Nachdem dann auch im Duell der beiden Nummer 1 gegen Zschachwitz Materialspieler kein Kraut gewachsen war und Lucas hier in drei Sätzen nur 7 Punkte sammeln konnte, hätte das Spiel kippen können. Gleich im Anschluss musste sich nämlich Torsten mit Zschachwitz‘ Noppenspieler auseinandersetzen, der ihn von Anfang an mit starken Aufschlägen gehörig unter Druck setzte. Am Ende hatte Torsten das glücklichere Ende für sich. Gunar konnte sich - gewohnt unaufgeregt - in vier Sätzen durchsetzen, bevor Jonas sich mit dem einem Zschachwitzer „Urgestein“ wieder über fünf Sätze duellierte. Letztendlich konnte Jonas hier einen 1:2-Satzrückstand durch eine konsequente Spielwiese zu seinen Gunsten drehen. Damit war der neunte Punkt und damit der Sieg „eingetütet“. Wiederum deutlich überlegen zeigte sich Sören und auch Ersatzmann Uwe konnte im letzten Einzel des Abends noch einen Sieg in der Bezirksklasse einfahren. Im Rückspiel werden wir sicher auf eine andere Zschachwitzer Mannschaft treffen, die uns sicher deutlich mehr abverlangen wird.

Radeburgs Punkte im Einzelnen: Garber (1,5), Kreße (1,5), Fabig (2,5), Lubrich (1,5), Freyer (2,5), Weiß (1,5)

Spielbericht TT-Live

DESIGN BY WEB-KOMP