[1. Herren]
 
Im Abendspiel am Samstag empfingen die Radeburger die Mannschaft aus Lückersdorf-Gelenau. Die Gäste mussten urlaubsbedingt auf ihr tschechisches Urgestein Smorada verzichten, der durch den besten Spieler der 2. Mannschaft ersetzt wurde. Damit standen die Chancen auf einen Sieg gegen den Tabellennachbarn gut, aber die Stimmung in der Halle war komisch. Irgendwie hatte man das Gefühl Lückersdorf ist wie ein angeschlagener Boxer. Im Spiel zeigt sich oft eine Alles-oder-nichts-Spielweise.
Die Geschichte des Spiels schien nach den ersten Spielen schnell erzählt. 3-0 nach den Doppeln. Aus den ersten 6 Einzeln 4 Siege durch Szandala, Gursinsky, Schäfer und Domke. 7-2 Führung. Dann aber die 3. Saisonniederlage von Bogdan Szandala und anschließend auch der Spielverlust von Eric Laubert. Nur noch 7-4. Der angeschlagene Boxer meldete sich zurück? Ronny Gursinsky und Marc Schäfer ließen im Anschluss keine Zweifel aufkommen, wer hier heute das Spiel gewinnt. Beide siegte klar und deutlich und -um in der Boxersprache zu bleiben- schickten den Gegnerb zu Boden. Die abschließenden Einzel konnten Mark Domke und Dirk Laubert ebenfalls erfolgreich gestalten. Endstand 11-4

Damit ist schon vor dem letzten Spiel der Hinrunde bei Dresden Mitte die erfolgreichste Hinrunde der Vereinsgeschichte sicher. Die Radeburger sind aktuell völlig überraschend bis auf Platz 3 geklettert. Damit lässt es sich ruhig ins letzte Spiel und dann auch in die Rückrunde gehen.

Wir bedanken uns heute bei Nici für die Betreuung des Imbisses und haben uns gefreut die Bürgermeisterin, die unsere Spielberichte auf facebook aktiv verfolgt, in der Halle begrüßen zu dürfen.

Ergebnisse beim TTLive

   
© ALLROUNDER