[1. Herren]
 
Die "Pflicht" des Spieltages war mit dem Sieg gegen Aue erfüllt. Zur "Kür" empfing man den Oberliga-Absteiger aus Bautzen. Die Senfstädter zählen mit bisher 2 Saisonniederlagen zum erweiterten Favoritenkreis um den Aufstieg in die Oberliga. Es sollte an diesem Tag dennoch ein Duell auf Augenhöhe werden.
Die Doppel zu Beginn verliefen ähnlich deutlich wie gegen Aue. Je ein Sieg für die Spitzendoppel aus Rabu und Bautzen. Das 3. Radeburger Doppel hatte auf dem Papier eine sehr schwierige Aufgabe zu lösen. Trotz ordentlicher Leistungen ging man ohne Saisonsieg ins Spiel, aber dieses Mal mit der Lockerheit, das eh niemand einen Sieg erwartet. Und was geschah? Die Radeburger als spielerische Einheit. Die Bautzener mit einem überragenden Aufschläger und einem gefürchteten Materialspieler. Aufgrund ihrer Klasse ließen die Senfstädter wenig Spielfluss und wenig Chancen zu. Aber Domke/Laubert blieben immer dran, nutzten die wenigen Gelegenheiten selbst zu punkten. Am Ende häuften sich die Fehler auf Bautzner Seite und Radeburg konnte den ersten Sieg im 3. Doppel bejubeln. 2-1 nach Doppeln

Bogdan Szandala eröffnete die erste Einzelrunde mit einem knappen Sieg, wo er nicht alles zeigte, was er kann. Am Nachbartisch war Eric Laubert dem Bautzener Spitzenspieler Engert 0-3 unterlegen. Auch in der Mitte kam es zur Punkteteilung. Der Bautzner Materialspieler Ovecka war in seinem ersten Saisonspielen nach schwerer Verletzung dem Radeburger Ronny Gursinsky unterlegen. Im unteren Paarkreuz gelang Dirk Laubert seine beste Saisonleistung, die mit einem Sieg belohnt wurde. Am Nebentisch musste Mark Domke gegen den "Aufschläger" ran. Mark spielte stark, konnte die Aufschläge auch ganz gut entschärfen, hatte sogar einen Matchball, aber am Ende zeigte der Bautzener Döcke, dass er mehr drauf hat als Aufschläge und gewann in 5 Sätzen. 5-4 für die Radeburger

Trotzdem machte sich in der Halle und bei der Mannschaft Zuversicht breit, dem Favoriten aus Bautzen vielleicht doch ein Unentschieden abzutrotzen. Dazu fehlten noch 3 Siege. Im attraktivsten Spiel des Tages konnte Bogdan Szandala den ersten Sieg sichern. Eric Laubert war drauf und dran die Führung auszubauen, verlor aber knapp. In der Mitte ließ Ronny nix anbrennen, zeigte taktisch und spielerisch ein klasse Leistung und gewann klar. Marc Schäfer hatte gegen den Bautzner Materialspieler deutlich mehr Probleme als beim letzten Aufeinandertreffen, als man sich auf Radeburger Seite mit der 2. Bautzener Mannschaft in der Landesliga duellierte. Damals war es ein klares 3-0. Heute musste Marc bis zum Schluss sein ganzes Können aufbieten, um knapp zu gewinnen. Aber damit war das Unentschieden sicher. Bei noch 2 ausstehenden Spielen war nun sogar der Sieg möglich. Beim Mannschaftsältesten war erst nach dem Spiel deutlich die Müdigkeit zu spüren. Im seinem letzten des Tages zeigte er all seine Routine und seinen Willen. Nach dem 3-1-Sieg war die Überraschung perfekt und ein 3-faches Ra-Bu donnerte durch die Halle. Der Sieg war geschafft. Im letzten Einzel musste sich Dirk Laubert wiederum knapp geschlagen geben. Endstand 9-6 Radeburg

Mit 8 Punkten hat man nun schon 5 Zähler Polster auf einen Abstiegsplatz. In den letzten 3 Spielen der Hinrunde geht es gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel. Hier sollten noch ein paar Punkte möglich sein, um mit einer guten Ausgangslage im Januar in die Rückrunde zu gehen.

Ergebnisse beim TTLive

   
© ALLROUNDER